mutternächte

wintersonnenwende … für mich _das_ fest dieser tage. in deutschland war es mein strohhalm, der mir geholfen hat, die lange dunkle zeit durchzustehen. hier jetzt brauche ich den nicht mehr so dringend. zwar sind auch hier die tage kürzer als im sommer, jedoch ist der unterschied nicht so groß. fast 11 stunden lang ist der tag, sonnig sogar & noch immer einigermaßen warm. die kälteste zeit des jahres steht auch uns noch bevor in den kommenden zwei monaten. jedoch, das licht erwacht jetzt langsam schon wieder!

die folgenden nächte bis zum 24. heissen mutternächte – mutter erde (oder die große göttin) bringt das neue licht hervor:
– der heutige tag, der 22. dezember, steht für stillstand & einheit.
– der 23. für dualität & fruchtbarkeit
– am 24. kommt dann die endgültige wende.
mit dem 25. beginnen die 12 rauhnächte, in deren mitte silvester gefeiert wird. (am ende der rauhnächte steht übrigens wieder ein christliches fest: das der heiligen drei könige. in deutschland ja nicht so gefeiert; hier in spanien scheint es jedoch mindestens genau so wichtig zu sein wie weihnachten.)

in diesen heiligen nächten ist der übergang zwischen vergangenheit, gegenwart & zukunft sehr dünn, was uns gelegenheit gibt, über vergangenes nachzudenken, es zu verabschieden, zu vergeben, wo nötig. & uns unsere träume für das nächste jahr bewusst zu machen, unseren fokus nach vorn zu richten, unsere zukunft zu gestalten.

edit: offenbar, so habe ich es jetzt gerade gelesen, ist die von mir beschriebene zählung der rauhnächte eine christlich angepasste & die ursprünglichen rauhnächte beginnen schon mit der wintersonnenwende (& enden demzufolge bereits am 2. januar). das bild der licht gebärenden göttin (mutternächte) erscheint mir jedoch nicht gerade christlich geprägt … sind diese 3 nächte also sowohl rauh- als auch mutternächte? oder gibt es, unabhängig von christlichen festen, einfach unterschiedliche festlegungen für die rauhnächte? wer mehr darüber weiss, darf es mir gerne erzählen … wenn ich’s auch nicht wirklich wichtig finde. diese zeit mit ihren tagen & nächten lässt sich schließlich feiern & genießen, ohne ständig auf den kalender zu schauen :).