leicht & schwer

Manchmal scheint es einfacher zu sein,
Menschen aus unserem Leben zu entlassen,
als Vorstellungen aus unserem Kopf zu verbannen.

Denn es ist leichter, das Zimmer unserer Begrenzungen zu bewohnen,
als den Palast unserer Möglichkeiten zu erforschen.

Den Spatz in der Hand zu füttern,
als zur Taube aufs Dach zu klettern.

Der Vergangenheit ein Denkmal zu setzen,
als der Zukunft Flügel zu verleihen.

Und mit den Gedanken Achterbahn zu fahren,
als den Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Doch wenn wir uns den Kopf zerbrechen,
zerbricht auch unser Herz.

von Andrea Gegner