Tag Archives: dankbarkeit

friday fives

heute mal wieder, fünf dinge, für die ich diese woche dankbar bin.

  • mein auto ist kaputt & ich hatte vergessen, dass hier gründonnerstag schon ein feiertag ist. also verbringt maxi (das auto 😉 ) ostern in der werkstatt und wir sind autolos. was mein karges sozialleben um viele gespräche auf der suche nach einem günstigen leihwagen bereichert hat. unter anderem mit freunden, die ich schon kontaktieren wollte, seit wir zurück auf der insel sind. und … alle sind super-hilfsbereit, die wochenendpläne liessen sich nicht nur retten, sondern sind sogar noch besser geworden – danke dafür 🙂
  • einen leihwagen haben wir nicht, ich werd manches mit dem bus erledigen und freu mich darüber, dass ich mir erst neulich eine neue bonocard (busfahrkarte mit guthaben drauf) gekauft habe. und darüber, dass die busfahrpläne perfekt zu meinen plänen passen. danke!
  • ich hatte diese woche ein paar herausfordernde zwischenmenschliche begegnungen, die mir gelegenheit gaben, an meinen “arbeitspunkten” zu üben – als da sind grenzen setzen, mich zeigen mit flaws & “schatten”, mich offen & verletzbar zeigen … danke!
  • ich habe an einigen beispielen gelernt, dass meine wünsche tatsächlich erfüllt werden … und dass ich präziser wünschen muss, damit mein wunsch nach gemeinschaft nicht durch eine einladung der zeugen jehovas zu einem treffen beantwortet wird 😉 … danke – für die einladung (trotzdem ich ihr nicht folgen werde), für die wunscherfüllung, für die lehre
  • DANKE vor allem für eine unglaublich energievolle woche mit vielen erkenntnissen.
    und dafür, dass ich endlich wieder boden unter meine füße bekomme, MICH wieder spüre!

wie üblich … fünf reichen nicht, wenn ich anfange zu sammeln, wofür ich dankbar bin … da ist soooo viel. 🙂

also, außerdem:

  • danke für einen geschenkten hämatit, der mich daran erinnert hat, dass ich nur durch die von mir selbst gesetzten grenzen in meinen möglichkeiten beschränkt werde.
  • schon letzte woche, trotzdem noch einmal danke für eine unglaublich tolle & hilfreiche shiatsu-behandlung, die mich wahrhaftig neu belebt hat!!!
  • danke für die yoga gruppe, die ich endlich gefunden habe & zweimal wöchentliche yoga-stunden früh um halb acht, outdoor, mit blick auf den atlantik 🙂
  • danke für den friseurladen an meinem weg, der mir spontan zu einem neuen (dringend notwendigen) haarschnitt verholfen hat.
  • danke für viel zeit für mich & eine glücklich beschäftigte tochter
  • und natürlich … danke für all den überfluss in meinem leben, so viele ideen, so viel arbeit, so viel tolles essen, unsere wohnung, die sonne, das meer so nah, …

für die sammlung der friday fives im buntraum klickst du hier. (danke für die inspiration! :))

marzo-sunset1

geschenke

das schönste an weihnachten. geschenke machen. mache ich so gerne, nicht nur weihnachten. viel lieber noch als geschenke bekommen (obwohl das natürlich auch schön ist 🙂 ).
nebenbei liebe ich es, dinge zu machen, nicht aber, sie zu haben … für andere zu machen löst das problem wunderbarst & macht mich zweimal glücklich: beim herstellen & beim verschenken!

jetzt also weihnachten.
dem sohn habe ich, via internetshops & moderner versandmethoden, seine geschenke direkt zuschicken lassen. warhammer-modelle hatte er sich gewünscht & hat sie, nebst farben & werkzeugen dazu, bekommen. und noch “selbstgemixtes” müsli. diesen kleinen kerl hier werde ich ihm dank spontaner planung nächste woche persönlich in die hand drücken können *freu*:

yoda1

familienmitglieder, die schon “alles” haben & die ich mit “selbstgemachtem” nicht wirklich begeistern kann, haben dieses jahr unverpackte geschenke via oxfam von mir bekommen. naja, und weil es so eine gute idee ist, auch noch einige freunde, die aber darüberhinaus noch persönliche post bekommen (sobald ich es schaffe, sie abzuschicken 😉 ) … bananenstauden, bäume, mädchenschulgeld, fussball/sportsponsoring+hiv-aufklärung.

fürs mondenkind, mit der ich am heiligen abend feiern darf, habe ich einige bücher, eine taschenlampe, eine taucherbrille mit schnorchel & ein spiel.