Tag Archives: family

kindergedanken

beobachtungen & gedanken. aus den vergangenen 10 tagen familienleben, wieder zu dritt.

der sohn, so groß schon, kein kind mehr. vieles ist noch immer so wie schon immer bei ihm … er braucht sein nest & sorgt inzwischen selbst dafür. sicherheitsbedürfnis. die wand im rücken, zu viele fenster mag er nicht, zieht die vorhänge zu. verriegelt die tür. so hat er sich in unserem kleinen häuschen (das ihm genauso gut gefällt wir uns) eingerichtet, sich trotz ungeliebter reise nun sicher fühlend, hier überleben zu können bis zum heimflug.

zwei kinder, geschwister, sich so ähnlich & doch so unterschiedlich. beide wissen schon immer recht gut, was mit ihnen los ist, was sie brauchen. introvertiert der eine, extrovertiert die andere. sie lebt & äußert ihre gefühle intensiv & deutlich, mitunter schwer zu ertragen für ihre umgebung, aber wir wissen immer, was mit ihr los ist. der andere, der alles still mit sich selbst abmacht, schon immer, und erst dann laut wird, wenn er fast schon aufgibt. bei dem man genau hinschauen, hinhören, muss. sensibel für die gefühle anderer sind sie beide, doch während der sohn diese schon immer akzeptiert, fast zu sehr respektiert, muss das mondenkind das mühsam lernen.

in beiden erkenne ich mich wieder. beide liebe ich so sehr, sie sind das größte geschenk in meinem leben.

stolz bin ich, wie sie inzwischen auch miteinander immer besser kommunizieren, der eine jetzt rechtzeitig & ruhig sagen kann, was er will, & es der anderen allmählich immer besser gelingt, neben den eigenen übermächtigen bedürfnissen & gefühlen auch die anderer wahrzunehmen & zu respektieren.

m&s

my (not so) littles, my teachers, my heart, my light!

einer fehlt

ein merkwürdiger tag. ein trauriger tag. es fehlt einer.

keiner, der auf dem sofa schläft. das nest, aus sessel, tischchen, laptop, mit dem zugezogenen vorhang im rücken, das er sich eingerichtet hat … wieder leer. keiner, der ständig die tür verriegelt. keine grammatiklektionen. keine noch aus den kopfhörern dröhnend laute epische musik im hintergrund. die nähe fehlt, die gespräche, dein da-sein.

three

the son moved in. on our couch. for 10 days we are in a threesome again. he brought a bag with food, his laptop & some schoolbooks … his exams will be in april and we are planning to do some german & english grammar while he is here. and to play, watch movies, talk … it’s a bit crowded here now but i am so happy he is here! 🙂

daily ritual

… shovelling snow, the three of us. kids playing in the snow, snowball fight, trying to build a snowman. decorating our windows with snow. afterwards sitting in the kitchen, apples & nuts. tea for the kids. talking, baking (i. e. not-baking 🙂 ), crafting. … finally i get a feeling of christmas time 🙂

raw cinnamon stars

raw cinnamon stars

j.'s cinnamon stars, waiting to be baken

j.'s cinnamon stars, waiting to be baken

cashew ananas cookies

cashew ananas cookies

boo!

spent the afternoon with both kids, enjoying the autumn sun on a walk & with some spontaneous halloween crafts:

little monsters

little monsters

made by j.

made by j.

balloon monsters, painted by the kids

balloon monsters, painted by the kids

guess we are well prepared for tomorrow 🙂

happy halloween!

go with the flow …

our situation (as unschoolers) here is becoming a bit … well, less relaxed. good thing is, after quite a while of sparse movement & motivation (winter sleep? absence of courage?) we now have to get in the flow again. quite fast … my head feels like flowing over, looking for the way to go now. too many ideas to write them down here at the moment. but i will keep you in the loop!

party-days

two days ago we were celebrating my son’s birthday. this is his birthday-cake … i wanted to give him a cake he would like (as a matter of course) but we all could eat …

yes – it is raw. and yes – he tried it and liked it! happy me 🙂

we had a great day together – building his new lego star destroyer, playing carrera race (we haven’t done this for years, but it was really fun!)

another party … the way our kitchen looks like these days. i have found cherimoyas and kakis at the central market & lots of greens in the nature reserve. we have got a wonderful package from orkos. & i prepared some tasty dishes for the birthday party … so we have bowls & plates full of fruit everywhere & a brimful fridge: