Tag Archives: journey

transformationen

das ist total spannend! realitätenwandel, die abnahme des erdmagnetfelds und die auswirkungen: ein artikel, über den ich eben gestolpert bin … realitaetenwandel-erde-wandel-dieter-broers … die farben auf dem bild zeigen die unterschiedlichen feldstärken des erdmagnetfeldes, im blauen bereich ist das feld besonders schwach … nicht weit von mir hier entfernt, auf jeden fall scheint das magnetfeld hier (auf den inseln westlich von nordafrika) deutlich schwächer zu sein als auf dem europäischen kontinent. ist das vielleicht auch einer der faktoren, weshalb ich mich hier besser fühle als im norden??? so wie ich den artikel verstehe, können wir unsere eigene energie viel besser nutzen, auf ein ganz anderes, realeres, energiefeld zurückgreifen, je weniger wir den elektromagnetischen feldern der erde ausgesetzt sind. die derzeitige abnahme des erdmagnetfelds, mit scheinbar sogar zeitweiligen aussetzern, bewirkt somit einen bewusstseinsschub, transformationsschub für alle wesen auf diesem planeten … ob und wie jede*r einzelne das erfährt und nutzen kann??? ich habe viele berichte gelesen über das auftreten unerklärlicher körperlicher symptome (& erlebe das auch zeitweise selbst) … wir brauchen viel ruhe, bewusste pausen im hektischen alltag, ein bewusstes ausruhen und spüren, um die “neuen” energien wahrnehmen und integrieren zu können, damit umzugehen lernen … unser körper mag uns die signale dafür geben, indem er uns nötigenfalls zur ruhe zwingt. und/oder zum hinhören. …

ich “weiss” nicht wirklich irgendwas darüber … und auch doch 😉 … auf jeden fall spüre ich die energien seit längerer zeit, und sicher in den letzten monaten immer stärker und stärker, teilweise überwältigend … und mit dem kopf für mich kaum zu verstehen, in den griff zu bekommen. muss vielleicht auch nicht, denn:

“Da unser biologisches Herz bekanntlich das stärkste Magnetfeld erzeugt (unser Gehirn generiert wesentlich schwächere Magnetfelder) könnte dies unter anderem bedeuten, dass die Gefühle unseres Herzens die Oberhand erhalten.”

… also wiederum … spüren, annehmen, mitgehen, … enjoy the wonder of life and this miraculous time <3

Der Weg der Liebe

Die Liebe begegnete dir in der Mitte des Waldes.
«Komm,folge mir», flüsterte die Liebe, «ich werde dich führen.»
DU: «Wohin willst du mich führen?»
«Das wirst du sehen», sagte die Liebe.
DU: «Ich will aber jetzt wissen,wohin du mich führst.«
«Aber das ist ganz unmöglich» sagte die Liebe,
«das liegt nicht in meinem Wesen.«
DU: «Dann kann ich dir nicht folgen.»
«Es ist ein Ort der Freiheit», sagte die Liebe
DU: «Das ist mir zuwenig.«
«Es ist ein Ort des Friedens, des Einsseins,des Teilens.«
DU: «Ja,aber ist er von Dauer?«
«Wenn du diesen Ort erreichst, wird er von Dauer sein,
denn er ist in dir», sagte die Liebe.
«Das ist mir zuwenig», sagtest du und die Liebe wich zurück
und weinte.
DU: «Wie ist der Weg?»
«Abenteuerlich, voller Gefahren, steinig und alles verlangend,
aber solange du mich beschützt, kann ich dich beschützen.»
DU: «Was müsste ich tun?»
«Vertrauen», sagte die Liebe, «ganz-nicht in dich,
nicht in einen Menschen –
in die Liebe selbst – nur sie kennt den Weg.»
DU: «Was sind die Gefahren des Weges?»
«Ach es sind so viele», seufzte die Liebe, «Angst, dich zu verlieren,
Angst, das zu werden, was du bist,
Angst, zurückgestossen zu werden, Angst zu versagen,
das Klammern an vermeintliche Sicherheiten.»
«Warum sollt ich dir trauen?»,
fragtest du. «Weil ich dich liebe», sagte die Liebe.

(c) Lile an Eden, Das Buch des Lebens

two weeks’ images

i feel so much love and comfort in nature … trees, water, flowers, animals, skies, sun & moon & stars … especially these days

sunset ... somewhere near hamburg

sunset … somewhere near hamburg

beautiful forest

beautiful forest

... magical trees ...

… magical trees …hugged this one for at least a quarter of an hour …

downfall ... water ...

downfall … water … </3 …

magical place ... in portugal ... felt like i knew that tree ...

magical place … in portugal … felt like i knew that tree before …

wasser ... wüste ... weite ...

wasser … wüste … weite …

...

i'm on a journey i won't forget ...

i’m on a journey i won’t forget …

beauty all around me

beauty all around me

soul food

soul food

soul food

soul food

first sunset back home ... very special

first sunset back home … very special

phoenix

burned to ashes … how will i rise anew?
2 wochen. zeitlos. unbeschreiblich. oder nicht?

14 tage. 12000 km. 6 schlafplätze. temperaturen von 6 bis 30° c … milde sonne, zerstörerischer sturm, verbrennende sonne …

mein leben … scheint grad auseinanderzufallen. es ist rein äußerlich gar nicht so viel passiert … und doch fühlt sich nichts so an wie es war. … alles neu macht der mai … ??? … zeit, alles neu zu gestalten … mich und mein leben. … jetzt wäre ein komplett neuer, unbekannter ort das richtige …

vielleicht … helfen die nicht-menschlichen lebewesen, die meinen weg gekreuzt haben, beim beschreiben.

  • die kakerlake, am abend vor der abreise: räume auf, kümmere dich um unerledigte dinge, lass alles alte los
  • die meise, am ersten abend in hamburg: … ruft zu mehr lebensfreude, verspieltheit, bewegung, auf. nicht so viel nachdenken & warten, einfach machen!
  • die kaninchen, oft gesehen, während der tage in hamburg:lass die alltagsangelegenheiten ruhen, kümmere dich um herzensangelegenheiten!
  • der adler, getroffen beim ersten spaziergang querfeldein in einem dorf nahe hamburg (der war beeindruckend, wirklich! 🙂 ) : verbinde dich mit deinem höheren selbst, du erhälst göttliche führung, ändere deine sichtweise … überblick, freiheit, großer geist, heilung, bewusstsein & kraft, intuition, grenzen überwinden …
  • ein rotkehlchen: neues wachstum, kehlkopfchakra, kreativität, willenskraft, abschied, loslassen.
  • störche, in portugal, gesehen zusammen mit ihr, meiner <3liebsten ... : … wünsche gehen in erfüllung – erwarte positive veränderungen in deinem leben – nimm an, was in dein leben strömt … (wenn das die botschaft der störche ist … puh, dann danke für euer vertrauen, dass ihr mir zutraut, in dem moment positive veränderungen sehen zu können … )
  • katzen, auf meinem schoss, kuschelnd, zwischen mir und ihr hin und her wechselnd: liebe, hingabe, rückzug, freiheit, unabhängigkeit, selbstbestimmung. fluss der liebe zulassen und liebe geschehen lassen. ausgleich zwischen nähe und distanz. liebe beginnt in dir selbst – erkenne dich selbst – kümmere dich eine zeitlang nur um dich – sei frei.***
  • ein pferd, getroffen auf einem spaziergang in portugal, allein … SO ALLEIN … : sei im hier und jetzt … alles ist im umbruch … diesen weg musst du alleine gehen … es kommt bewegung in dein leben … alles was du brauchst, ist in dir … folge deiner bestimmung. alles loslassen mit leichtigkeit …
  • drei hunde, getroffen auf demselben spaziergang … die ebenso dankbar für ein bisschen zuneigung waren wie ich in dem moment: in einer situation, die mich zutiefst erschüttert hat, mich innerlich einsam fühlend … verbinde dich mit deiner strahlenden, höheren natur, hier findest du alles, was du brauchst: wärme und geborgenheit. geh in deinem tempo weiter, glaube und vertraue.
  • schwäne und gänse, in münchen, mit der tochter … unterwegs in einer fremden stadt … mich im unbekannten genau richtig fühlend … gans: bleib dir selbst treu. vertraue nicht blind. die wahrheit offenbart sich dir. alles was gut ist, wird sein. lasse los und erwarte nur das beste. befreiung von hemmenden kindheitsmustern. … schwan: du hast deine schönheit und fähigkeiten entdeckt. eine phase der reinigung steht bevor. überwinde trauer und schmerz. offenbare deine einzigartige art, deine schönheit der schöpfung auszudrücken. schönheit leben und erkennen, liebe fühlen und leben.

(*** wir hatten schon von anfang an immer katzen um uns. die immer zwischen uns beiden hin und her gewandert sind. … das ist unsere botschaft!!! danke euch … ! …)

the ride goes on

On this road called life
you have to take the good with the bad,
smile with the sad,
love what you got
and remember what you had.
Always forgive,
but never forget,
learn from your mistakes,
but never regret.
People change.
Things go wrong. (… no, they don’t)
But just remember,
the ride goes on.

(gefunden im netz, quelle unbekannt)

new house

moving house again. finally moving in a house we hope to call home for a few months … i have lots of ideas and plans for this year but right now it is time for me (for us) to settle a bit, breathe deeply, recover from the short but exhausting time in the (toxic) banana house.

first evening in the new house … i felt somehow lost here. strange. such a big house. the living room and kitchen area is as big as the entire banana house. after having lived in one room or a tent most of the last 8 months now it seemed to be too much house for the two of us.

next morning, as usual, everything became better. we unpacked our boxes, arranged mondenkind’s room first, and after having cleaned the kitchen and filled it with all our delicious stuff i started to enjoy our new home.

-maybe it is a house to grow in. lots of open space for lots of interesting things to evolve.

– we have a lot of cupboards and wardrobe to store our bits and bobs. and there is a seperate room for the mondenkind … where she can have all her stuff on the floor. and lots of empty space for me.
-we have many many many windows to let the sun in. and the house is situated two gardens higher than the banana house which gives us much more sun and light and warmth now in wintertime.
– we have amazing views: la gomera, the sea, the sky, the mountains – wow!
– we have a roof terrace! very sunny & very private … after having works and lots of working people in and around my house for weeks now, a bit of privacy to just lay down in the sun, naked, is such a delight!

yay, i love this place and i am full of gratitude!

Andalucía

panoramadreamland-800


beautiful, magical andalusia. such a long time i was yearning to go there and now i finally made it. travelled there, saw it, felt it. and left a piece of my heart there.

seductive abundance, stunning landscapes. and … a raw food community!

living outdoor, living free and in community.

this is what my colourful, amazing vagrant life of the last months led me to: i found the next step on my dream journey, want to go there and stay … for a while!

so I will stay at tenerife for the winter, working, gardening, living!!! Preparing our move to andalusia next year … e. g. to find a solution to integrate my computer work with an outdoor lifestyle.

oh how much i love my life!

orgiva

view-dreamland

cercabeneficio

herbst II

wer jetzt kein haus hat … dem steht die welt offen!

nach einer kurzen pause, kräftesammelnd in der höhle, ist der zugvogel wieder erwacht & begibt sich erneut auf die reise. gen süden. es rufen einige communities … und das banana house!

vor-der-reise-gedanken (5 tage noch)

vorfreude und angst.
abenteuerlust und sehnsucht nach sicherheit.
abschiedsschmerz & jetzt schon heimweh.
neugier auf das was kommt.
dankbarkeit & ein wenig wehmut.
zeit für veränderung.
kein zimmer für mich allein während der nächsten monate.
reiseplanung = kontrollbedürfnis. loslassen. vertrauen. (die europa-karte nehm ich trotzdem mit 😉 )

ich bin dann mal packen …